Kategorien
Uncategorized

4. Auflage der „Starterpackete“

Mit dem Krieg in der Ukraine stellt uns das Jahr 2022 vor große Herausforderungen: Deutschlandweit besteht erneut riesiger Bedarf an Sprach- und Integrationskursen. Dafür sind, auch in Sachsen, nicht ausreichend ausgebildete Fachkräfte vorhanden. Daher vergeht oft viel Zeit, bis Geflüchtete Zugang zu einem beantragten Sprachkurs bekommen. Doch wer in einem unbekannten Land angekommen ist, braucht die Unterstützung für eine erste Orientierung sofort. Das gilt für Geflüchtete aus der Ukraine wie für alle Menschen, die in Deutschland Schutz suchen. Hier hilft das „Starterpaket zum Einstieg in den deutschen Alltag – Handreichung für ehrenamtliche Sprachvermittler in ersten Orientierungs- und Sprachangeboten für Geflüchtete und Asylsuchende“, das der Sächsische Ausländerbeauftrage und die Sächsische Landeszentrale für politische Bildung nun in vierter Auflage herausgeben.

Das Anliegen der Autorinnen, die ab Herbst 2015 in Zwickau mit der Erstellung der ersten Auflage begannen, bleibt hochaktuell.

„Wir wollten Ehrenamtliche damals sowohl für die grundlegende Sprachvermittlung als auch für die Begegnung mit Asylsuchenden in der Region fit machen – und sie fachlich unterstützen“,

so Sieglinde Eichert vom Autorinnen-Team. „Aufgrund der nicht planbaren Aufenthaltsdauer der Menschen in Erstaufnahme-Einrichtungen entwickelten wir flexibel einsetzbare Themenmodule. Inhaltlich greifen sie Informationen auf, die man braucht, um sich in einer fremden Sprache und Kultur zurechtzufinden. Die Module sind auch heute sehr aktuell und richten sich an Geflüchtete jeglicher Herkunft. Für die vierte Auflage haben wir neben anderen Aktualisierungen Links auf Websites ergänzt, die über die Situation in der Ukraine informieren, sowie einen Artikel, der auf Besonderheiten der ukrainischen Sprache eingeht.“

Der Direktor der Sächsischen Landeszentrale für politische Bildung, Dr. Roland Löffler, und der Sächsische Ausländerbeauftragte Geert Mackenroth, MdL, übergaben am Donnerstag, 25. August 2022, die vierte Auflage des Starterpakets an Ehrenamtliche der Zeit-Tausch-Börse Taucha und den Verein Treibhaus Döbeln. Autorin Sieglinde Eichert wird bei dem Austausch mit Ehrenamtlichen und Geflüchteten vor Ort ebenfalls dabei sein.

Anwesend sind: Ehrenamtliche und Geflüchtete, Annelie Hampel (Stadtverwaltung Taucha/Zeit-Tausch-Börse Taucha), Tobias Meier (Bürgermeister der Stadt Taucha), Christian Nieling (Leiter des Amts für Migration und Ausländerrecht im Landkreis Nordsachsen) und Vladislav Slutkovski (Diakonisches Werk Delitzsch/Eilenburg e.V., zuständig für ukrainische Geflüchtete).

Stimmen von Geflüchteten und Ehrenamtlichen zum Starterpaket:

„Vom Anfang des Kurses an habe ich mit diesem Material gelernt – und jetzt habe ich die B1- Prüfung bestanden“, Shames aus Syrien

„Durch die Unterrichtshilfen können wir nun auch über Politik in Deutschland sprechen“, Irem aus Pakistan

„Es war für uns die einzige Möglichkeit Deutsch zu lernen, weil wir keinen Kurs bekommen“, Ackim aus dem Kosovo

„Durch das Starterpaket hatte ich den roten Faden und konnte mir Anregungen für die Begegnung mit der deutschen Sprache holen. Das Material ist gut gegliedert und baut auf Gelerntes auf“, Catrin-Angela, Ehrenamtliche aus Taucha, die beim Termin am 25. August dabei sein wird

Was ist im Starterpaket?

Jedes Starterpaket enthält 300 farbige Lehrblätter zu unterschiedlichen Themenmodulen (auf stabilem Papier/DinA3), dazu passende Kartensätze zum Ausschneiden sowie Übungsblätter. Die Handreichung im Katalogformat bietet didaktisch-methodische Hinweise und vermittelt ein vielfältiges Basiswissen: etwa über das Wahlsystem und die medizinische Versorgung in Deutschland, über Kommunikationsmodelle, interkulturelles Lernen auf Augenhöhe und verantwortungsbewussten Umgang mit traumatisierten Menschen. Die erste Auflage des Starterpakets war 2017 schon vor Erscheinen durch die hohe Zahl an Reservierungen vergriffen. Die vierte, aktualisierte Auflage umfasst 500 Exemplare. Das Starterpaket wird an Initiativen und Ehrenamtliche über die SLpB (publikationen@slpb.sachsen.de) kostenfrei abgegeben.

 

Zur Entstehung:

Das „Starterpaket zum Einstieg in den deutschen Alltag“ wurde ab Oktober 2015 in rund anderthalb Jahren intensiver ehrenamtlicher Arbeit von fünf Autorinnen entwickelt – im Auftrag der Sächsischen Landeszentrale für politische Bildung (SLpB) und mit maßgeblicher Unterstützung des Sächsischen Ausländerbeauftragten (SAB).

 

Veranstalter:

Sächsische Landeszentrale für politische Bildung, Sächsischer Ausländerbeauftragter, Zeit-Tausch-Börse Taucha